Entspannung in Sicht?

Glaubt man diesem Forumsbeitrag, so könnte sich ab April die Situation im ICE-Verkehr München-Berlin und Frankfurt-Dresden langsam entspannen. Grund ist die im März geplante Lieferung und Installation weiterer Ultraschallanlagen für die Untersuchung der ICE-T-Achsen. Damit können die Züge dann in kürzerer Zeit untersucht werden und es stehen wieder mehr Züge für die Umläufe zur Verfügung. Prinzipiell eine gute Nachricht, allerdings glaube ich das auch erst, wenn der Verkehr auf diesen Linien wieder zuverlässig läuft.

Neues gibt es auch vom Ausbau der Bahnstrecke zwischen Dresden-Neustadt und Coswig. In einer Pressemeldung gab die Bahn gestern bekannt, dass die Finanzierungsvereinbarung zwischen dem Land Sachsen und der Bahn zum Ausbau der Strecke unterzeichnet worden ist. So bekommen Fern- und S-Bahn je zwei eigene Gleise, die für 160km/h (Fernverkehr) bzw. 120km/h (S-Bahn) ausgebaut werden. Außerdem werden die Haltepunkte der Strecke erneuert und am Bischofsplatz in Dresden entsteht ein neuer S-Bahn-Halt.

Labels: , ,

:

Kommentar posten

<< Home