Ausgeliefert

hat British Airways gestern den noch fehlenden Koffer meiner Schwester. Allerdings haben sie ihn nicht an die Adresse meiner Schwester geliefert, sondern bei meinen Eltern abgegeben. Das ist nur eine weitere Episode in der traurigen Geschichte vom komplett verlorenen Gepäck.

Beim Rückflug aus San Francisco am 13. August ist durch die verschärften Sicherheitsmaßnahmen am Londoner Flughafen Heathrow das Handgepäck (Rucksack) und der Koffer meiner Schwester abhanden gekommen. Den Rucksack gab es drei Tage später total durchnässt zurück. Damit konnte sie dann wenigstens nach Hause fahren, denn mit dem Rucksack bekam sie auch ihren Wohnungsschlüssel wieder. Außerdem meldete sie bei der Gepäcksuchstelle ihre neue Adresse. Am 20. August wurde der Koffer dann endlich als gefunden gemeldet und eine Auslieferung für den 22. August angekündigt. Bis gestern Abend war er immer noch nicht bei ihr eingetroffen. Es stellte sich dann heraus, dass er, ebenfalls eingeweicht, an die Adresse meiner Eltern geliefert wurde.

Das Gepäck auf Flügen nicht mit Liebe behandelt wird und auch mal verloren geht, erwartet man ja beim Fliegen schon fast. Aber was British Airways hier abgeliefert hat, ist echt ein starkes Stück. Da wird Gepäck mangels vorhandener Kapazitäten vermutlich auf dem Rollfeld im Regen stehen gelassen und Kunden bekommen ihren Koffer erst nach 12 Tagen wieder. Und dann wird er auch noch falsch ausgeliefert. Eine Entschuldigung seitens British Airways war bisher auch Fehlanzeige.

:

Kommentar posten

<< Home