Abschied

mussten wir vor zwei Tagen von unserem Sandwichtoaster nehmen. Nicht weil ihn das Zeitliche gesegnet hat, sondern weil er von einem ausziehenden Mitbewohner mitgenommen wurde. Es stellte sich heraus, dass er nicht wie von allen angenommen zur allgemeinen Küchenausstattung gehörte, sondern mitgebrachtes Utensil jenes ausziehenden Mitbewohners ist.

Der Sandwichtoaster war in den letzten Wochen für uns alle zu einem wichtigen und unentbehrlichen Hilfsmittel bei der Zubereitung des Abendbrots geworden. Daher kam es am Montag Abend nicht nur einmal zu der Reaktion "Uh, where is the Sandwichtoaster?".

Befürchtungen, dass wir jetzt hungern müssten, haben sich glücklicherweise nicht bewahrheitet. Aber das Abendbrot ohne das Warten einen freien Moment beim Sandwichtoaster abzupassen, ist nicht mehr dasselbe. Möge er in seinem neuen Heim genauso geliebt und genutzt werden, wie bei uns in der Comarch WG.

:

Kommentar posten

<< Home