Abenteuer Kantinenessen

Im Hauptgebäude von Comarch gibt es eine Kantine, wo von 12 bis etwa 16 Uhr Mittagessen serviert wird. Der Modus, wie man sein Essen bekommt ist recht interessant und birgt für Nicht-Muttersprachler einige Tücken.

Es gibt jeden Tag fünf Wahlessen (wahlweise mit Vorsuppe). Die Angebote stehen in Polnisch an einer Tafel. Das führt bei manchen Speisen zu Ratespielen über die Art des Essens, denn viele Begriffe sind mir nicht bekannt (erste Schwierigkeit). Wenn man sich allerdings, so wie ich es am Dienstag getan habe, für ein Essen entscheidet, wo man denkt "Hier weiß ich, was ich bekomme.", dann ist man auch nicht vor Überraschungen sicher.

Um ein Essen zu bekommen, muss man an der Kasse die Nummer des Essens sagen (zweite Schwierigkeit) und man bekommt dann einen Zettel mit einer Nummer. Das Gericht wird dann in der Küche zubereitet und wenn es fertig ist, wird die entsprechende Nummer (auf polnisch) ausgerufen (dritte Schwierigkeit - wann ist es mein Essen?).

An besagtem Tag wählte ich ein Gericht mit "Ryz", weil ich es bei anderen gesehen hatte und es sehr lecker aussah. Allerdings bekam ich nicht das Essen was ich erwartet hatte, sondern Reis mit einer Erdbeersoße und Sahnehäubchen. Um es kurz zu machen: mein Geschmack ist es nicht.

Und die Erkenntnis aus diesem Erlebnis ist, dass ich angefangen habe die polnischen Zahlen und Grundbegriffe für Lebensmittel zu lernen. Gestern konnte ich schon mein Essen auf Polnisch bestellen (Proszê numer cztery bez zupa).

:

Kommentar posten

<< Home